Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Klassische Konzerte

Ein umfangreiches Programm wird alljährlich den Freunden der klassischen Konzert im Foyer der Remagener Rheinhalle geboten.
Bis auf die Abo-Plätze, gibt es nur freie Platzwahl.

zu den  Abonnements >>>  zur Kartenbestellung / Anfahrt >>>




Vorschau Konzertprogramm  2017/2018

08.09.2017    Mainzer Kammerorchester
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinDas Mainzer Kammerorchester wurde 1955 von Prof. Dr. Günter Kehr gegründet, der es bis zu seinem Tode, 1989, geleitet hat. Es hat die ganze Welt bereist, rund 150 LPs und CDs produziert, unzählige Rundfunkaufnahmen für deutsche Sender eingespielt, die noch heute zu hören sind. Der unvergleichliche Musizierstil von Günter Kehr setzte Maßstäbe und hat ein Zeitalter mit geprägt.
In regelmäßigen Abständen kommt das Mainzer Kammerorchester nach Remagen, wo ein dankbares Publikum auf seinen Auftritt wartet. Beim anstehenden Konzert, werden mit dem Orchester drei Solistinnen mit traumhaften Werken des italienischen Barock auftreten: Flötistin Renate Kehr spielt das berühmte "Adagio" von Tomaso Albinoni, Charlotte Wulfert wird das Oboenkonzert von Alessandro Marcello zu Gehör bringen und schließlich brilliert die Geigerin Katalin Hercegh mit der "Teufelstrillersonate" von Giuseppe Tartini. Werke von Jean-Philippe Rameau, Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart runden dieses erlesene Programm ab. Man darf gespannt sein !

20.10.2017    Salonorchester SoLiszti
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinMit seiner leidenschaftlichen Spielfreude, virtuosen Technik und brillanter Musikalität möchte der Stargeiger und Echopreisträger nun auch Freunde der klassischen Musik in Remagen erfreuen. Unter dem Motto „Classic meets Gypsy“ kann sich das Publikum auf einen Abend voller furioser Musik mit Herz und Leidenschaft freuen. Das Programm „Romanza all' Ungarese“ stellt eine Hommage an die genialische Musikalität der ungarischen Roma und an das ästhetische und politisch-humanistische Konzept Franz Liszts dar. Im ersten Teil des Abends spielen die Musiker mit Jószef Lendvay als Solist und Moderator neben Stücken Liszt auch weitere klassische Werke bekannter Komponisten, wie unter anderem Bach und Vivaldi. Nach der Pause stehen die musikalische Genialität der ungarischen Roma und die osteuropäische Folklore im Mittelpunkt – hier begegnen sich Virtuosität und Ursprünglichkeit mit unerwarteten rhythmischen Akzenten und Übergängen von schwermütigen Phasen zu feuriger Tanzmusik.
Den heute international renommierten Solisten József Lendvay prägen nach wie vor die Quellen seiner Musikalität – die brillante, vitale Folklore und die intensive, virtuose Ausbildung. József Lendvay stammt aus einer Zigeunerfamilie und lernte das Geige spielen von seinem in Ungarn sehr bekannten Vater. Eine klassische Ausbildung führte ihn dann zum Bela-Bartok-Konservatorium und an die Franz-Liszt-Akademie in Budapest. Dank seiner herausragenden Technik gewann er sogar zweimal die Tibor-Varga-Auszeichnung – den „Gral“ der Violinisten. Seine Musik kommt aus dem Herzen und nimmt die Zuhörer emotional mit. Das begeistert auch Menschen, die nicht zu eingefleischten Fans der klassischen Musik gehören.

10.11.2017    Klavierabend mit Jamina Gerl
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinDie musikalische Begabung von Jamina Gerl, geboren in der Beethoven–Stadt Bonn, erregte früh Aufmerksamkeit: bereits mit 15 Jahren wurde sie als Vollstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln angenommen. Nach Abschluss des Diplomstudiengangs „künstlerische Instrumentalausbildung“ unter Prof. Roswitha Gediga wurde sie Schülerin des russischstämmigen Pianisten und Dirigenten Eduard Zilberkant und setzte ihre akademische Ausbildung mit einem Vollstipendium der University of Alaska in den USA fort. Im Anschluss an den Master of Music in Piano Performance war Gerl bis Ende 2012 Assistentin der Catholic University of America, wo sie in der Klasse von Nikita Fitenko studierte (Doctor of Musical Arts). Weitere Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen mit renommierten Künstlern wie
Paul Badura-Skoda, Bernd Goetzke, Menahem Pressler, Jerome Rose, Peter Frankl und Rose Marie Zartner.
Im Programm Werke von: Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Franz Schubert

01.12.2017    Musikrat, Duo Szabò-Flowers
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinIldikó Szabó wurde 1993 in eine Musikerfamilie geboren. Seit 2011 studiert sie bei Jens Peter Maintz an der Universität der Künste Berlin. Weitere Einflüsse erhielt sie von János Starker, Lynn Harrell, Natalia Gutman, Philippe Muller, David Geringas, Frans Helmerson, Gustav Rivinius, Claudio Bohórquez sowie von Alfred Brendel.
Im Alter von 14 Jahren veröffentlichte Ildikó Szabó ihre erste CD beim Label Hungaroton. Im Jahre 2014 erschien eine Aufnahme von Emanuel Moórs Doppelkonzert, das sie gemeinsam mit Cellist Péter Szabó und dem Ungarischen Symphonieorchester unter der Leitung von Zsolt Hamar spielte.
Ildikó Szabó konzertierte bereits in bekannten Konzertsälen wie dem Mariinsky-II Theater in Sankt Petersburg, dem Concertgebouw in Amsterdam sowie der Laeiszhalle in Hamburg. Als Solistin trat sie mit dem Budapest Festival Orchestra, dem Porto Symphony Orchestra und den Hamburger Symphonikern unter der Leitung von Iván Fischer, Michael Sanderling und Gábor Takács-Nagy auf.

Jesse Flowers wurde 1994 als Sohn einer deutschen Mutter und eines chinesisch-australischen Vaters in Sydney, Australien geboren. Mit elf Jahren erhielt er seinen ersten Gitarrenunterricht bei Christopher Keane, später bei dem Komponisten Phillip Houghton. An der Australian National University (2012-2014) studierte er bei Minh le Hoang und Timothy Kain, und erhielt den Bachelor of Music. Seit November 2014 studiert er bei Tilman Hoppstock an der Akademie für Tonkunst Darmstadt, wo er sein künstlerisches Aufbaustudium im April 2017 abschließen wird.
Seit er in Deutschland studiert, konzertiert er sowohl als Solist als auch in verschiedenen Kammermusikbesetzungen, u. a. mit dem Cellisten Wolfgang Boettcher. Er wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet: 2015 erhielt er ein Stipendium des Darmstädter Musikpreises, das begabte Nachwuchsmusikerinnen und -musiker unterstützt.

05.01.2018    Neujahrskonzert
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinDas traditionell Neujahrskonzert findet nun schon zum 16. Mal mit dem beliebten und bekannten Johann-Strauß-Ensemble Köln statt.
Frisch zum Jahreswechsel ist es zu einem Dauerbrenner im Kulturprogramm der Stadt Remagen geworden.





12.01.2018    Trio Everson
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinDas neue Programm des Trios Everson vereint Originalkompositionen für Saxophon und Marimbaphon, Klavier und Querflöte mit der Vielfalt traditioneller und dennoch popular anmutender Musik. Die Besetzung des Trios – Marimbaphon, Saxophon und Klavier/Querflöte – verspricht eine unvergleichliche Interpretation bekannter Kompositionen und Melodien.
Bei diesem Konzert begeben sich Publikum und Musiker auf eine Zeitreise durch Werke von Modest Mussorgsky, Eckart Kopetzki bis hin zu Astor Piazzola. Zudem versprechen Variationen und Crossover-Inspirationen ein überraschendes und abwechslungsreiches Konzerterlebnis.
Die studierten Musiker Heike Schuh - Saxophon, Andreas Wahl - Marimbaphon und Frank von Häfen - Klavier und Querflöte variieren souverän zwischen den Welten der ernsten und der Unterhaltungsmusik und präge die Werke stets auf die Everson-eigene, einzigartige Weise.

16.02.2018    Roman Kim
Stadt Remagen - Die Stadt am RheinVom Internetphänomen und Geheimtipp zum international gefeierten Geigenvirtuosen: Seinen entscheidenden Durchbruch schaffte Roman Kim im Netz mit einem Arrangement von J. S. Bachs Streichersatz „Air“. An ein polyphones Geigenarrangement des berühmten Werkes hatte sich bisher niemand gewagt. Das überzeugte auch den renommierten Musikverlag Bärenreiter, der Kim kurzerhand eine Kooperation anbot. Die Noten des „Air“-Arrangements wurden im April 2015 publiziert.
Als Solist debütierte Roman Kim mit Orchestern wie Staatskapelle Halle, NDR Sinfonieorchester, Fondazione lirico sinfonica Petruzzelli, Düsseldorfer Symphoniker, Aachener Sinfonieorchester und anderen. 2016 wurde er mit dem Prix Ivry Gitlis des Pariser Festivals „Le Printemps du Violon“ ausgezeichnet. Seine internationale Konzerttätigkeit führt ihn in wichtige Konzertsäle in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Ungarn, Italien, Rumänien, Türkei, USA, Süd Korea und China. Als Solist gastierte er bereits beim Mosel Musikfestival, Kaposfest, Le Printemps du Violon und Young Classic Europe.
Roman Kim passt nicht in Kategorien, geht seinen eigenen Weg, spaltet und begeistert. Seinen Repertoireschwerpunkt legt er auf die großen Werke romantischer Komponisten. Mit phänomenaler Technik, Wagemut und Musikalität befreit Kim das Virtuosen-Repertoire à la Paganini vom Ruch des ausschließlich Vordergründigen. Roman Kims unmittelbar natürlicher Zugang zu dieser Musik spiegelt sich auch in seinen eigenen Kompositionen, die bewusst in der Tradition Paganinis stehen. Als Interpret seiner eigenen Werke bereichert er das Repertoire und erweitert beständig die technischen Grenzen des Violinspiels durch den Einsatz unkonventioneller Mittel. Dazu lässt er sich von so gegensätzlichen Musikern wie Niccolò Paganini und Jimi Hendrix anregen. Damit nimmt Roman Kim unter den Geigern seiner Generation eine Sonderstellung ein. Am Flügel wird Roman Kim begleitet vom jungen slowenischen Pianist Jure Goručan. Der 1992 in Ljubljana geborene Musiker war trotz seines jungen Alters schon zu Gast in vielen namhaften Konzertsälen, wie z.B. in der Kölner Philharmonie, der Ljubljana Philharmonie, dem Ernest-Ansermet Saal in Genf, dem Vatroslav Lisinski Saal in Zagreb u.a.

16.03.2018    HfM Köln


13.04.2018    Villa Musica



LogoLogo

↑nach oben

Einzelkarten sind nur bei der Touristinformation Remagen erhältlich. Bis auf die Abo-Plätze, gibt es nur freie Platzwahl.


Abonnement

Abonnements können nur schriftlich bestellt werden bei:
 Touristinformation Stadt Remagen, Bachstraße 5, 53424 Remagen,
Tel.: 02642-20187,  Fax: 02642-20127, e-mail: touristinfo@remagen.de  
Die Abonnementplätze müssen bis fünf Minuten vor Veranstaltungsbeginn eingenommen werden, andernfalls erlischt der Anspruch hierauf.

Preise Abonnement 2017/2018 für 8 Veranstaltungen. 
115 € Erwachsene, 100 € ermäßigte Karte
Preise Abonnement 2017/2018 für 9 Veranstaltungen (inkl. Neujahrskonzert)
130 € Erwachsene, 110 € ermäßigte Karte


Das Abonnement bietet einen Preisnachlass gegenüber dem Einzelkartenkauf!

Sitzplan  für ein Abonnement zum download bereitgestellt. (19 KB)

Antrag  für ein Abonnement zum download bereitgestellt


Ermäßigung Jugendliche bis 16 Jahre, Vollzeitschüler, Studenten und Schwerbehinderte (über 50%)
Alle Konzerte finden im Foyer der Rheinhalle Remagen, An der Alten Rheinbrücke, statt. Die Rückgabe oder der Umtausch von Eintrittskarten ist nicht möglich! Änderungen von Programmen, Besetzungen und Terminen bleiben grundsätzlich vorbehalten! Besetzungs-, Programm- und Terminänderungen berechtigen nicht zur Rückgabe von Eintrittskarten.

Da wir gegenüber den Argenturen und Künstlern inzwischen finanzielle Verpflcihtungen eingegangen sind, bitten wir um Verständnis dafür, dass bereits bezahlte Eintrittskarten nicht zurücknehmen bzw. das Eintrittsgeld nicht erstatten können.

Lediglich bei genereller Absage einer Veranstaltung wird innerhalb einer Frist von zwei Monaten gegen Vorlage der Eintrittskarte der Kaufpreis ohne die Vorverkaufsgebühr erstattet.
Jegliche Ton-, Foto-, Film- und Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, sind untersagt. Zuwiderhandlung wird verfolgt.

Aufgrund des Rauchverbotes in der Rheinhalle haben wir Aussenaschenbecher am Eingang plaziert.



HINWEIS:

Mit dem Erwerb dieser Eintrittskarte erkennt der Kartenerwerber das Hausrecht des Veranstalters an. Das Betreten des Veranstaltungsortes erfolgt grundsätzlich auf  eigene  Gefahr. Beim Einlaß findet gegebenenfalls eine Sicherheitskontrolle statt. Beim Verlassen des Veranstaltungsortes verliert die Karte ihre Gültigkeit. Bei Konzerten besteht aufgrund der Lautstärke die Gefahr  von Hör- und Gesundheitsschäden. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Tonbandgeräten, Film- und Videokameras, sperrigen Gegenständen, Kühltaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln, Wunderkerzen, Waffen und ähnlich gefährlichen Gegenständen, sowie Tieren ist untersagt.
Bei Nichtbeachtung und Nichteinhaltung dieses Verbotes erfolgt der Verweis aus der
Veranstaltungshalle. Das Erstellen von Ton-, Foto-, Film- und Videoaufnahmen durch den Besucher ist untersagt. Der Veranstalter haftet nicht für während der Veranstaltung verloren gegangene  oder gestohlene Gegenstände. Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle, die ausschließlich auf die Unachtsamkeit des Besuchers zurückzuführen sind. Weiter haftet der Veranstalter nicht für auf leichter Fahrlässigkeit beruhende Sachschäden.
↑nach oben

 Der Weg zur Rheinhalle Remagen
(vergrößern, Plan anklicken)

Anfahrt


 

Bestellung von Einzelkarten:
Bestellen Sie Ihre Eintrittskarten online - senden Sie uns unter der E-Mail-Adresse touristinfo@remagen.de  Ihre Bestellung. Enthalten sollte diese folgendes: Ihren Namen mit kompletter Anschrift und Anzahl der gewünschten Karten. Sie überweisen uns den Betrag (Preise siehe jeweilige Veranstaltung) auf das "Veranstaltungskonto VHS" - SWIFT-BIC MALADE51AHR - IBAN DE51577513100000403816 -,  zzgl. kommt ein einmaliger Betrag in Höhe von 3 Euro für Porto und Bearbeitung. Nach Zahlungeingang senden wir Ihnen die Karten zu.
↑nach oben




Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®