Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen
 

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de


  • Informationsveranstaltung im Foyer der Rheinhalle Remagen (29.08.2017)
    Am Dienstag, dem 19. September 2017, wird der Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs – Sascha Hurtenbach – um 17.00 Uhr das neue Abfallwirtschaftskonzept der Bevölkerung vorstellen.
    Herr Hurtenbach wird sowohl das neue Konzept als auch die neue Gebührenordnung den Bürgern erläutern.
    Im Anschluss an den Vortrag haben die Bürger Gelegenheit, Fragen an Herrn Hurtenbach zu stellen.
    Nach der Vorstellung findet die Sitzung des Bau-, Verkehrs- und Umeltausschusses statt.


  • I-Dötzchen müssen angemeldet werden (18.08.2017)
    Alle Kinder, die mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 grundschulpflichtig werden, müssen angemeldet werden. Anzumelden sind alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.09.2017 – 31.08.2018 das sechste Lebensjahr vollendet haben bzw. vollenden werden, und alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt worden sind. Eine Anmeldung erübrigt sich, wenn das Kind vorzeitig eingeschult wurde. Liegt eine offensichtliche oder vermutete Behinderung des anzumeldenden Kindes vor, so bitten wir, die Schulleiterin darauf hinzuweisen.
    Alle Sorgeberechtigten der grundschulpflichtig werdenden Kinder haben inzwischen ein persönliches Schreiben mit der Bitte um Anmeldung erhalten. Sollte dieses nicht vorliegen, bitten wir die betreffenden Sorgeberechtigten, Kontakt mit der Schulabteilung der Stadtverwaltung Remagen, Frau Frömbgen, Tel.: 02642/20112, aufzunehmen.
    Wir bitten darauf zu achten, dass bei der Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorgelegt werden müssen. Die Anmeldetermine werden wie folgt festgesetzt:

    Grundschule St. Martin Remagen: Alte Straße 11, (Tel.: 02642/22370) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Remagen und Oedingen), am Montag, dem 04.09.2017, und am Mittwoch, dem 06.09.2017. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleitung Terminvorgaben.

    Grundschule Kripp: Im Maar 2, 53424 Remagen-Kripp, (Tel.: 02642/44328) (alle Kinder aus dem Ortsbezirk Kripp), am Mittwoch, dem 06.09.2017, und am Donnerstag, dem 07.09.2017. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleitung Terminvorgaben.


    Grundschule Oberwinter: Pfarrer-Sachsse-Straße, 53424 Remagen-Oberwinter, (Tel.: 02228/7124) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Oberwinter, Bandorf, Birgel, Rolandseck, Rolandswerth und Unkelbach), am Montag, dem 04.09.2017, und am Dienstag, dem 05.09.2017, jeweils von 8.00 Uhr –11.30 Uhr.


  • Wahlhelfer gesucht (18.08.2017)
    Für die Bundestagswahl am Sonntag, dem 24.09.2017, sucht die Stadtverwaltung Remagen insbesondere für die Kernstadt Remagen und die Ortsbezirke Kripp und Rolandswerth Wahlhelferinnen und Wahlhelfer als Mitglieder eines Wahlvorstands (Beisitzer).Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die auf Antrag vom Arbeitgeber / Dienstherrn eine Freistellung von der Arbeit / vom Dienst zu gewähren ist. Außerdem wird als Auslagenersatz ein Erfrischungsgeld von 30,00 Euro gezahlt.
    I
    nteressenten für diese Tätigkeit, die ihren Hauptwohnsitz in Remagen haben sollten und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen sowie mindestens 18 Jahre alt sein müssen, melden sich bitte bei der Stadtverwaltung Remagen: Frau Hoppe, Zimmer 12, Tel.: 02642-20113, E-Mail - s.hoppe@remagen.de .


  • "60-Plus-Bus“ unterwegs
    Für alle älteren Bürgerinnen und Bürger steht ein Fahrdienst zur Verfügung, um die Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie z.B. Ärzte oder Einkaufsmärkte in Remagen aufsuchen zu können.
    Der „60-Plus-Bus“ ist immer montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr unterwegs. Für den Fahrdienst wird der Bus des Jugendbahnhofes genutzt, bei diesem stehen keine Einstieghilfen für gehbehinderte Personen zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt nur innerhalb der Stadt Remagen (alle Stadtteile) und kostet pro Fahrtag 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, muss die Fahrt spätestens am Vortag bis 14 Uhr (für montags bis freitags 14.00 Uhr) bei der Touristinformation Remagen unter der Telefon-nummer 02642/20187 anmelden.
    Der Fahrdienst ist eine Initiative des Seniorenbeirates Remagen.


  • Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“
    Jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr steht Projektleiterin Mechthild Haase allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich über bereits laufende Aktivitäten informieren und gerne aktiv werden. Mechthild Haase ist zu erreichen in der Stadtverwaltung (Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales), Bachstraße 5-7. Telefon: 02642 / 201 61. Außerhalb der Sprechzeit ist sie in der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erreichbar; Telefon: 02641 / 75 98 60 oder per Email: haase-m@caritas-ahrweiler.de. Weitere Infos auch unter www.sona-remagen.caitas-ahrweiler.de. Vom 23. August bis zum 13. September 2017 ist die Geschäftsstelle nicht besetzt.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Nächster Offener Treff am 07. September 2017 in Remagen (18.08.2017)
    Der nächste Offene Treff findet am Donnerstag, 7. September 2017, ab 14.30 Uhr im Studierendentreffpunkt „BaRACke“, Maisons-Laffitte-Platz 4, in Remagen statt. Bei diesem monatlichen Treffen – immer am ersten Donnerstag - können Bürgerinnen und Bürger Gleichgesinnte kennenlernen, bei Kaffee und Kuchen miteinander klönen, Gesellschaftsspiele spielen und auch Ideen schmieden. Samuel von Nordheim, Student an am RheinAhrCampus, absolviert zurzeit ein Praktikum im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“. Er hat die Idee, Interessierte zu Kulturveranstaltungen zu begleiten. „Ich finde das eine tolle Sache und gehe davon aus, dass es Ältere gibt, die nicht allein gehen und sich über ein Gruppenangebot freuen“ so Projektkoordinatorin Mechthild Haase. Beim Offenen Treff möchte er anhand eines kleinen Fragebogens mit Anwesenden ins Gespräch darüber kommen, ob Interesse besteht am gemeinsamen Besuch von Kulturveranstaltungen, z.B. in der Rheinhalle, der Ausstellungshalle Bonn etc. Einfach mal reinschnuppern beim Offenen Treff. Alle sind herzlich willkommen.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Gemeinsamer Mittagstisch am 01. September 2017 (18.08.2017)
    Miteinander essen, Gemeinschaft erfahren, andere Leute kennenlernen, erzählen, zusammensitzen bei einer Tasse Kaffee. Der nächste Mittagstisch findet am Freitag, 1. September, 12.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Remagen, Marktstraße 25, statt. Dann steht der Klassiker „Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Kasseler“ incl. Kaltgetränk auf dem Speiseplan. Zum gemütlichen Abschluss gibt es ein Tässchen Kaffee und etwas Süßes. Anmeldungen sind bis Montag, 28. August in der Bücherei im Evangelischen Gemeindehaus möglich. Dort kann auch der Kostenbeitrag von 7,00 Euro entrichtet werden. Es wird gebeten, das Geld in passender Münze mitzubringen. Der Mittagstisch findet jeweils am ersten Freitag im Monat statt und wird von der Ev. Kirchengemeinde Remagen-Sinzig in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ angeboten.


  • Bürgerstiftung für Menschen in Not
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt.
    In der Sprechstunde am 30. August 2017 ist Karin Menauer (Tel.: 02642-41840) anwesend und am 06. September 2017 steht Renate Thill (Tel.: 02642-22299) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • Rollendes Rathaus
    Das rollende Rathaus ist wieder am 30. August und am 13. September 2017 unterwegs. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/20161).


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes findet wieder freitags von 9-11 Uhr im Trauzimmer der Remagener Stadtverwaltung, Bachstr. 5-7, statt. Sie ist eine zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Uta Vogel informiert über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Sie hilft bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung und des Schwerbehindertenrechts. Ältere Mitbürger und ihre Angehörigen erhalten Auskünfte über Hilfsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen. Die Sprechstunde kann auch genutzt werden, um einen Hausbesuch zu vereinbaren, um in häuslicher Umgebung die persönlichen Angelegenheiten zu besprechen. Die Beratung ist vertraulich, kostenträgerunabhängig, unverbindlich und kostenfrei. Der Pflegestützpunkt hat sein Büro in 53489 Sinzig, Lindenstr. 7, telefonisch zu erreichen unter Tel. 02642/991156.






  • GLOBAL - DIGITAL - KOMMUNAL: 70. GStB-Mitgliederversammlung
    Am 13.11.2017 findet die 70. Mitgliederversammlung des GStB in Ingelheim statt. Unter dem Leitmotiv „Global, digital, kommunal“ wird kommunalen Führungskräften die Gelegenheit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch geboten. Erwartet werden bis zu 600 Oberbürgermeister/innen und Bürgermeister/innen sowie Vertreter/innen aus Politik, Kultur und Wirtschaft aus RLP. Mit Staatsminister Roger Lewentz, Landtagspräsident Hendrik Hering MdL und dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Dr. Gerd Landsberg werden namhafte Persönlichkeiten zu den Delegierten sprechen. Unternehmer und Innovator Jörg Heynkes wird, assistiert von seinem humanoiden Roboter „Pepper“, die wichtigsten Innovationen der kommenden 5 Jahre in Sachen Digitalisierung in der Stadt und auf dem Land vorstellen.


  • Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung
    Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®