Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de


  • Gastgeberverzeichnis 2015/16 wird neu erstellt / 26. September 2014
    Damit das Gastgeberverzeichnis 2015/16 „Willkommen in Remagen“ für die Gesamtstadt Remagen pünktlich zum Jahreswechsel vorliegt, bittet die Touristinformation um rechtzeitige Meldung aller Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe für die kommenden beiden Jahre. Meldungen für das Verzeichnis 2015/16 (die Angaben werden auch im Internet unter www.remagen.de veröffentlicht), müssen der Touristinformation bis zum 30. Oktober 2014 schriftlich vorliegen. Entsprechende Formulare sind bei der Touristinformation, Bachstraße 5, Remagen, erhältlich. Der Zeileneintrag in das städtische Gastgeberverzeichnis ist kostenlos. Bildeinträge und Anzeigen sind kostenpflichtig. Weitere Informationen können auch telefonisch erfragt werden unter der Rufnummer 02642 20187.


  • Veranstaltungen 2015 für Remagen bitte melden .... / 15. September 2014
    Damit der Veranstaltungskalender 2015 für die Gesamtstadt Remagen pünktlich zum Jahreswechsel vorliegt, bittet die Touristinformation um rechtzeitige Meldung aller Veranstaltungstermine für das kommende Jahr. Meldungen für den Veranstaltungskalender 2015 - die auch im Internet unter www.remagen.de- stehen - müssen der Verwaltung bis Mittwoch, 15. Oktober 2014 schriftlich vorliegen. Folgende Punkte sollte jede Veranstaltungsmeldung enthalten: Datum, Uhrzeit, Veranstaltungsort, Bezeichnung bzw. Name des Veranstalters sowie eine Telefonnummer für nähere Auskünfte.
    Es können weiter auch noch aufgeführt werden, die E-Mail-Adresse oder eine Internetadresse. Die Eintragung in den städtischen Veranstaltungskalender ist kostenlos. Der Kalender wird einmal im Quartal aktualisiert. Nachmeldungen müssen daher sechs Wochen vor Quartalsbeginn der Touristinformation Remagen vorliegen. Meldungen können auch per Mail eingebracht werden: stadt.remagen@t-online.de


  • Projektanträge für 2014 zum Lokalen Aktionsplan / 15. September 2014
    Der Lokale Aktionsplan Remagen wird noch bis Ende 2014 verlängert. Da noch nicht alle Fördermittel vergeben wurden, besteht auch weiterhin die Möglichkeit, neue Projekte rund um die Themen Rechtsextremismus, Demokratie, Toleranz und Migration zu starten. Alle Vereine und Organisationen können in einer letzten Bewerbungsrunde bis zum 08.10.2014 Projektanträge bei der Stadtverwaltung einreichen. Weitere Informationen sowie die erforderlichen Antragsunterlagen sind auf der Internetseite www.remagen.de unter der Rubrik Bürger/Lokaler Aktionsplan abrufbar. Als Ansprechpartner stehen Achim Böttcher (Externe Koordinierungsstelle, Tel. 0172/6724811, info@achimboettcher.de,) und Eva Etten (Stadt Remagen, Tel. 02642-20130, e.etten@remagen.de) zur Verfügung.


  • EVM Gruppe: Bauarbeiten in der Bachstraße / 15. September 2014
    Erneuerung Mischwasserkanal und Trinkwasserleitung in der Bachstraße. Baumaßnahme beginnt am 24. September.
    In den kommenden Wochen erneuert die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) im Auftrag der EVM Netz GmbH und als Betriebsführerin der Stadtwerke Remagen in der Bachstraße den Mischwasserkanal und die Trinkwasserleitung. Die Bauarbeiten werden in zwei Bauabschnitten ausgeführt. Der erste Abschnitt beginnt am 24. September am Rathausplatz im Bereich der Marktstraße und wird rund fünf Wochen dauern. Im nächsten Jahr erfolgen die Arbeiten an einem zweiten Abschnitt im Bereich der Bachstraße. Diese sollen voraussichtlich Anfang Januar 2015 begonnen werden und bis Ende Mai andauern.
    Einschränkungen in der Verkehrsführung
    Im Rahmen der Baumaßnahmen ist eine Vollsperrung der Bachstraße für die komplette Bauzeit nicht zu vermeiden. Die Fußgängerwege bleiben erhalten. In Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Remagen wird die im Bereich der Marktstraße und der Bachstraße geltende Einbahnstraßenregelung für die Dauer der Anschlussarbeiten vollständig aufgehoben, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Durch eine entsprechende Beschilderung wird auf diese Sonderregelung aufmerksam gemacht. Für Rettungsfahrzeuge wird durch die Baufirma, auch während der Bauarbeiten, die Durchfahrt kurzfristig ermöglicht. „Diese Einschränkungen sind notwendig, um eine sorgfältige und zügige Durchführung der Erneuerungsarbeiten sicher zu stellen. Wir bitten die Anwohner daher um Verständnis“, sagt Marian Schmidt, Bereichsleiter Netzservice West bei der evm. „Da die Einschränkungen für den Verkehr und die Anwohner so gering wie möglich gehalten werden sollen, werden sowohl die evm als auch die beteiligten Dienstleistungsunternehmen die Arbeiten schnellstmöglich abschließen.“ Unter Federführung der evm investieren die Stadtwerke Remagen mit der Modernisierung in eine sichere und zuverlässige Abwasserentsorgung und einwandfreie Trinkwasserversorgung in Remagen.
    Ansprechpartner für die Baumaßnahme ist Jan Jakusch, Baubeauftragter der evm. Bei Fragen ist er unter der Telefonnummer 02641 972-155 und der E-Mail-Adresse Jan.Jakusch@evm.de erreichbar.


  • Weihnachtsbäume gesucht / 15. September 2014
    Sollten Sie im Garten oder auf Ihrem Grundstück eine schöne Tanne oder Fichte von 8 bis 12 Meter Höhe haben und es ist geplant, diese zu entfernen, dann können Sie sich bei Interesse mit dem Bauhof der Stadt Remagen in Verbindung setzen. Eventuell kann dieser Baum dann als Weihnachtsbaum einen Ortsteil der Stadt Remagen schmücken. Telefon: 02642/903081.


  • Rollendes Rathaus / 26. September 2014
    Das rollende Rathaus wird wieder am  am 08. Oktober  und 05. November 2014 unterwegs sein. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/201-61).


  • Bürgerstiftung für Menschen in Not / 26. September 2014
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt. In der Sprechstunde am 08. Oktober 2014 ist Frau Gudrun Ruf (02642-42262) anwesend und am 15. Oktober 2014 steht Frau Karin Menauer (02642-41840) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • I-Dötzchen müssen angemeldet werden
    Alle Kinder, die mit Beginn des Schuljahres 2015/2016 grundschulpflichtig werden, müssen angemeldet werden. Anzumelden sind alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.09.2014 – 31.08.2015 das sechste Lebensjahr vollendet haben bzw. vollenden werden, und alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurückgestellt worden sind.
    Eine Anmeldung erübrigt sich, wenn das Kind vorzeitig eingeschult wurde.
    Liegt eine offensichtliche oder vermutete Behinderung des anzumeldenden Kindes vor, so bitten wir, die Schulleiterin darauf hinzuweisen.
    Alle Sorgeberechtigten der grundschulpflichtig werdenden Kinder haben inzwischen ein persönliches Schreiben mit der Bitte um Anmeldung erhalten. Sollte dieses nicht vorliegen, bitten wir die betreffenden Sorgeberechtigten, Kontakt mit der Schulabteilung der Stadtverwaltung Remagen, Frau Frömbgen, Tel.: 02642/20112, aufzunehmen.
    Wir bitten darauf zu achten, dass bei der Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorgelegt werden müssen.
    Die Anmeldetermine werden wie folgt festgesetzt:
    Grundschule St. Martin Remagen: Alte Straße 11, (Tel.: 02642/22370) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Remagen und Oedingen), am Montag, dem 29.09.2014, und am Mittwoch, dem 01.10.2014. Die Erziehungsberechtigten erhalten von der Schulleitung Terminvorgaben.
    Grundschule Kripp: Im Maar 2, 53424 Remagen-Kripp, (Tel.: 02642/44328) (alle Kinder aus dem Ortsbezirk Kripp), am Mittwoch, dem 24.09.2014, von 8.00 –12.00 Uhr.
    Grundschule Oberwinter: Pfarrer-Sachsse-Straße, 53424 Remagen-Oberwinter, (Tel.: 02228/7124) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Oberwinter, Bandorf, Birgel, Rolandseck, Rolandswerth und Unkelbach), am Montag, dem 29.09.2014, und am Dienstag, dem 30.09.2014, von 9.00 Uhr –12.00 Uhr.


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Prof. Dr. Dietrich Born, Keltenstraße 41, 53424 Remagen, Tel.: 02642-21225. Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes - Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere, kranke, pflegebedürftige und behinderte Menschen und deren Angehörige - findet freitags von 9.00 bis 11.00 Uhr im Trauzimmer der Stadtverwaltung Remagen, Bachstraße 5 - 7 (Nebengebäude) statt. Frau Vogel steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung und ist außerhalb der Sprechstunden unter der Tel.-Nr. 02642/991156 erreichbar.


  • Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz: Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr / 26. Oktober 2014
    Der GStB hat gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband ein Grundsatzpapier zur künftigen Sicherstellung des Brandschutzes, der Allgemeinen Hilfe und des Katastrophenschutzes erarbeitet. Schwerpunkte des Grundsatzpapiers sind insbesondere die Förderung des Ehrenamtes, die Nachwuchsgewinnung, die Aus- und Fortbildung und die Finanzierung des Brandschutzes. Die Leistungen in den etwa 2.400 örtlichen Feuerwehreinheiten mit 55.000 ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen stellen ein grundsätzliches und unverzichtbares Element der Daseinsvorsorge zum Schutz der Bevölkerung dar. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der steigenden Anforderungen an die Qualität des Bevölkerungsschutzes hat die Förderung des Ehrenamtes eine hohe Priorität. Das Grundsatzpapier kann unter www.gstb-rlp.de eingesehen werden.


  • Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. / 26. September 2014
    Unfallverhütung: Mutterkuhherden sind zu meiden!
    Koblenz. Wanderer können Opfer von Mutterkühen oder Bullen werden, wenn sie gereizt werden. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau warnt davor, eingezäunte Flächen zu ignorieren und Mutterkuhherden oder Herden mit einem Bullen zu nahe zu kommen. Besonders gefährdet sind Spaziergänger mit Hunden. Verletzte oder gar getötete Wanderer führten sehr oft Hunde bei sich. Die Kühe sehen Hunde als Raubtier an und fühlen sich bedroht. Gerade Mutterkühe versuchen instinktiv ihre Kälber zu schützen und greifen in Einzelfällen die Hunde und damit auch ihre Besitzer an. Der Verband empfiehlt Hundehaltern, ihre Hunde, besonders in der Nähe einer Weide mit Mutterkühen, an die Leine zu nehmen und sie auf keinen Fall auf die Weide zu lassen. Wird eine Herde dennoch aufgeschreckt, ist es unerlässlich, zügig, aber ohne zu rennen, weiter zu gehen. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau empfiehlt darüber hinaus Weidetieren nicht zu nahe zu kommen und Kälber weder zu streicheln noch zu füttern. Werden die Sicherheitsmaßnahmen nicht eingehalten und es kommt zu einer Attacke eines Muttertieres, muss der Hund umgehend abgeleint werden, damit das Rind durch den Hund abgelenkt wird und der Mensch die Gefahrenzone verlassen kann. Ein nicht angeleinter Hund ist in der Regel sehr wendig und kann von Rindern kaum erfasst werden. Ist der absolute Notfall nicht mehr zu verhindern, sollte versucht werden, mit einem harten Gegenstand einen gezielten Schlag auf die Nase des Rindes auszuführen. Die Irritationsphase des Rindes ist zu nutzen, um die Gefahrenzone zügig zu verlassen. Kühe sind friedliebende Tiere. Dennoch ist jede Handlungsweise zu unterlassen, die sie reizen könnten. So wird jede Wanderung ein positives Erlebnis bleiben.


  • Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung
    Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®