Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen
 

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de



  • HOCHWASSER INFORMATIONSVERANSTALTUNG (25.04.2017)
    Zum Thema "Hochwasser" findet eine Infoveranstaltung am Donnerstag, 4. Mai 2017, um 18.00 Uhr, im Foyer der Rheinhalle Remagen statt! Eingeladen sind die Anwohner im Bereich des Rheins sowie alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Referent Ralf Schernikau vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten und anschließender Diskussion - Veranstalter: Stadt Remagen.


  • Selbstschutz des Bürgers – Neue Broschüren erhältlich (25.04.2017)
    Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)hat für eine vor-beugende Notfallplanung die Broschüre "Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" erstellt und die wichtigsten Themen (Notvorrat von Lebensmitteln, Trinkwasser und dem Inhalt einer Hausapotheke / Katastrophenschutz / Hochwassergefahren Unwetter / Rauchmelder und Feuerlöscher) erläutert. In der einliegenden Checkliste „Meine persönliche Checkliste“ können die Bürgerinnen und Bürger ihre Notfallvorsorge kontrollieren. Zum Thema Stromausfalls gab das BBK erst kürzlich den Flyer „Stromausfall Vorsorge und Selbsthilfe“ heraus. Beide Broschüren stehen zum Download auf den Seiten des BBK (http://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/VorsorgefuerdenKat-fall.html) zur Verfügung. Die Broschüren können aber auch direkt beim BBK unentgeltlich bezogen werden.


  • Neue Öffnungszeiten im Bürgerbüro der Stadt Remagen (25.04.2017)
    Ab Mai 2017 ist das Bürgerbüro  m o n t a g s  wieder bis 19.00 Uhr für die berufstätigen Mitbürgerinnen und Mitbürger geöffnet. Die neuen Öffnungszeiten gelten ab Montag, 08. Mai 2017, wie folgt:
    montags von 07.30 Uhr bis 19.00 Uhr /durchgehend (erstmals ab 08. Mai 2017) - dienstags von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr /durchgehend - mittwochs von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr - donnerstags von 07.30 Uhr bis 18.00 Uhr/durchgehend - freitags von 07.30 Uhr bis 12.00 Uhr.


  • Neue Öffnungszeiten in der Touristinformation der Stadt Remagen (25.04.2017)
    Die neuen Öffnungszeiten in der Touristinformation gelten von Mai bis Oktober 2017 wie folgt:
    montags von 08.30 Uhr bis 12.45 Uhr und von 13.15 Uhr bis 17.30 Uhr - dienstags von 08.30 Uhr bis 12.45 Uhr und von 13.15 Uhr bis 17.30 Uhr - mittwochs von 08.30 Uhr bis 12.45 Uhr und von 13.15 Uhr bis 17.30 Uhr - donnerstags von 08.30 Uhr bis 12.45 Uhr und von 13.15 Uhr bis 18.00 Uhr - freitags von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr durchgehend - samstags von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr durchgehend - sonntags von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr durchgehend.


  • Spende für das Frauenhaus (25.04.2017)
    Über eine großzügige Spende von 300 Euro für das Frauenhaus konnte sich Anfang April die Vorsitzende des Trägervereins, Petra Leidner, freuen. Überbringer der Spende des Seniorenbeirats Remagen war der Vorsitzende Ulf Busch. Die Spende des Seniorenbeirats stammt aus dem Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs beim Tag der Demokratie im vergangenen November in Remagen. Das Frauenhaus bietet Schutz, Unterkunft und Unterstützung für Frauen und deren Kinder, die von körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind.



  • Anpassung der Parkgebühren auf dem Remagener P&R-Parkplatz (08.03.2017)
    Ab dem 1. April 2017 kosten Jahrestickets 120 Euro und Monatstickets 12 Euro. Weiterhin 30 Minuten kostenloses Kurzzeitparken.Anfang des Jahres 2005 wurde der Remagener P&R-Parkplatz in Betrieb genommen. Seitdem werden dort Parkgebühren erhoben, die aufgrund der anfangs geringen Auslastung mehrfach deutlich reduziert wurden. Zuletzt kostete das Jahresticket für den P&R-Parkplatz 90 Euro und das Monatsticket 10 Euro. Inzwischen sind sowohl der P&R-Parkplatz am Bahnhof als auch der ergänzend hinzugenommene Parkplatz „Am Spich“ mit insgesamt rund 300 Parkplätzen voll ausgelastet. Immer mehr Kurzzeitparkende weichen auf innerstädtische Parkplätze aus, die so den Kunden des Remagener Einzelhandels entzogen werden.
    Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Remagen hat daher beschlossen, ab dem 01. April 2017 den Preis für das Jahresticket auf 120 Euro und den des Monatstickets auf 12 Euro anzupassen. Die Preise für Tages- und Wochentickets sollen unverändert bleiben. Auch die Autofahrer, die z.B. jemanden am Bahnhof abholen möchten, können weiterhin auf allen P&R-Parkplätzen bis zu 30 Minuten kostenlos parken. Als neues zusätzliches Angebot werden hierfür in Kürze Parkplätze direkt am Abgang zu den Bahnsteigen reserviert.


  • 60-Plus-Bus ist wieder unterwegs ..  (25.04.2017)
    Ab sofort steht allen älteren Bürgerinnen und Bürger ein Fahrdienst zur Verfügung, um die Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie z.B. Ärzte oder Einkaufsmärkte in Remagen aufzusuchen. Der „60-Plus-Bus“ ist immer montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr unterwegs. Für den Fahrdienst wird der Bus des Jugendbahnhofes genutzt, bei diesem stehen keine Einstieghilfen für gehbehinderte Personen zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt nur innerhalb der Stadt Remagen (alle Stadtteile) und kostet pro Fahrtag 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, muss die Fahrt spätestens am Vortag bis 14 Uhr (für montags bis freitags 14.00 Uhr) bei der Touristinformation Remagen unter der Telefon-nummer 02642/20187 anmelden.
    Der Fahrdienst ist eine Initiative des Seniorenbeirates Remagen.


  • Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“
    Jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr steht Projektleiterin Mechthild Haase allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich über bereits laufende Angebote informieren und gerne aktiv werden.
    Mechthild Haase ist zu erreichen in der Stadtverwaltung (Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales), Bachstraße 5-7. Telefon: 02642 / 201 61. Außerhalb der Sprechzeit ist sie in der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erreichbar; Telefon: 02641 / 75 98 60 oder per Email: haase-m@caritas-ahrweiler.de.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Nächster Mittagstisch am 05. Mai (25.04.2017)
    Miteinander essen, Gemeinschaft erfahren, andere Leute kennenlernen, erzählen, zusammensitzen bei einer Tasse Kaffee. Der nächste Mittagstisch findet am Freitag, 5. Mai, 12.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Remagen, Marktstraße 25, statt. Auf dem Speiseplan stehen dann „Hähnchenschenkel mit Rosmarinkartoffel und mediterranem Gemüse“ incl. Kaltgetränk. Anschließend gibt es zum gemütlichen Abschluss ein Tässchen Kaffee und etwas Süßes. Anmeldungen sind bis Freitag, 28. April in der Bücherei im Evangelischen Gemeindehaus möglich. Dort kann auch der Kostenbeitrag von 7,00 Euro entrichtet werden. Es wird gebeten, das Geld in passender Münze mitzubringen. Der Mittagstisch findet jeweils am ersten Freitag im Monat statt und wird von der Ev. Kirchengemeinde Remagen-Sinzig in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ angeboten.



  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Offene Radfahrgruppe startet am 03. Mai (25.04.2017)
    Die nächste Halbtagestour der offenen Radfahrgruppe ist für Mittwoch, 3. Mai 2017 geplant. Dann lädt Otto von Lom um 12:00 Uhr zum Bahnhof Remagen ein. Von dort geht es mit den Drahteseln nach Berkum, wo eine kleine Zwischenrast eingelegt wird. Gut gestärkt führt die Tour weiter nach Mehlem und von dort wieder zurück nach Remagen. Auch diese Tour wird wieder mit einem gemütlichen Gaststättenbesuch enden. Bei der ca. 35 Kilometer langen Strecke sind etwa 300 Höhenmetern zu bewältigen. Alle, die Lust auf die „Offene Fahrradgruppe“ haben, sind herzlich willkommen. Weitere Infos unter 02642 – 22839.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Skatspieler für Offener Treff am 04. Mai in Remagen gesucht .... ( 25.04.2017)
    Der nächste Offene Treff findet am Donnerstag, 4. Mai 2017, ab 14.30 Uhr im Studierendentreffpunkt „BaRACke“, Maisons-Laffitte-Platz 4, in Remagen statt. Bei diesem monatlichen Treffen – immer am ersten Donnerstag - können Bürgerinnen und Bürger Gleichgesinnte kennenlernen, bei Kaffee und Kuchen miteinander klönen, Gesellschaftsspiele spielen und auch Ideen schmieden. Zu Beginn kommen dieses Mal alle, die möchten, in bewährter Weise mit Marlene von Lom durch einige einfache Beweglichkeits- und Kräftigungsübungen in Schwung. Geplant ist auch eine Skatrunde, für die noch Mitspieler gesucht werden: Einfach mal reinschnuppern. Alle sind herzlich willkommen.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Literaturkreis Herbstzeitlese - Lesezeit ein Leben lang am 05. Mai (25.04.2017)
    Unter diesem Motto treffen sich lesefreudige Seniorinnen und Senioren nach jedem Mittagstisch am ersten Freitag im Monat um 13.00 Uhr zu einer Gesprächsrunde in der ev. Bücherei. Die Themen rund um Bücher und Sprache sind vielfältig und orientieren sich an den Vorlieben der Gruppe. Alle Interessierten – auch unabhängig von der Teilnahme am Mittagessen - sind herzlich eingeladen. Außer mit selbstgeschriebenen Gedichten wird sich die Gruppe beim Treffen im Wonnemonat Mai mit dem Thema „Liebe“ in Romanen und Gedichten beschäftigen. Die Leitung hat Irmgard Kremer-Bieber, ehrenamtliche Mitarbeiterin der ev. Bücherei Remagen.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Infostand und Rollator-Parcours am 06. Mai beim Frühlingsfest (25.04.2017)
    Im Rahmen des Remagener Frühlingsfestes kann man sich am Samstag, 6. Mai ab 11.00 Uhr in der Josefstraße über das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ informieren. Außerdem lädt Cornelia Brodeßer, Verkehrswacht Kreis Ahrweiler e.V. unter anderem zur Teilnahme an einem „Rollator-Parcours“ ein. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Remagener Philosophieclub am 10. Mai (25.04.2017)
    Philosophie ist spannend und kann Spaß machen. In Remagen gibt es demnächst die Möglichkeit, sich über philosophische Themen auszutauschen. Aber wie soll so ein Philosophieclub aussehen? Hierüber können sich alle Interessierten beim Infotreffen am Mittwoch, 10. Mai, um 18:00 Uhr im Stadtcafé, Maisons-Lafitte-Platz, in Remagen Gedanken machen und Ideen einbringen. Alle, die gerne mit Gleichgesinnten in Französisch, Englisch und Deutsch über aktuelle gesellschaftliche Themen sprechen möchten, sind herzlich eingeladen. Themen des menschlichen Lebens, etwa „Grenzen und Grenzenlosigkeit“, „Gut und Böse“, „Identitätsfragen“ und „Zugehörigkeit“, könnten im Zentrum der jeweiligen Gesprächsrunde stehen. Oder man schlägt eigene Themen vor, wobei der Schwerpunkt des Folgetreffens stets gemeinsam entschieden wird. Josiane Marandeau freut sich über einen regen Austausch guter und wichtiger Themen: „Im Gespräch werden wir unsere Ideen einbringen. Wäre doch schade, wenn jeder seine Gedanken für sich behält. Gleichzeitig können beim Dialog zwischen Generationen und Kulturen verschiedenen Sprachen gepflegt werden. Alter, Geschlecht, und Herkunft der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind egal, jede und jeder ist willkommen.“ Die Treffen bieten zudem die Chance, nette Menschen kennenzulernen. Weitere Infos unter der Rufnummer: 0176-43594302.


  • "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" - Wandern auf dem Reisberg am 11. Mai (25.04.2017)
    Die schöne Natur rund um Remagen lädt zum Wandern ein. So bietet Otto von Lom am Donnerstag, 11. Mai, eine Wanderung zum Naherholungsgebiet Reisberg an. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Rheinhalle. Von dort erfolgt die gemeinsame Fahrt zum Reisberg mit Privat-PKWs und los geht´s cirka 2 Kilometer auf flachen Waldwegen. Anschließend kann die Gruppe den Ausflug bei Kaffee und Kuchen in einem Remagener Café beschließen. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen und je nach Wetterlage auch ein Regenschirm. Teilnehmen können alle Interessierten jeden Alters, die sich den Fußweg zutrauen. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Diese Veranstaltung gehört zur Initiative „Natur erleben“ im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“.


  • Bürgerstiftung für Menschen in Not
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt.
    In der Sprechstunde am 26. April 2017 ist Berta Bauer (02642-21249) anwesend und am 03. Mai 2017 steht Gabi Sobotka (02642-45119) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • Rollendes Rathaus
    Das rollende Rathaus ist wieder am 10. und am 24 Mai 2017 unterwegs. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/20161).


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen 
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes findet freitags von 9-11 Uhr im Trauzimmer der Remagener Stadtverwaltung, Bachstr. 5-7, statt. Sie ist eine zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Uta Vogel informiert über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Sie hilft bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung und des Schwerbehindertenrechts. Ältere Mitbürger und ihre Angehörigen erhalten Auskünfte über Hilfsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen. Die Sprechstunde kann auch genutzt werden, um einen Hausbesuch zu vereinbaren, um in häuslicher Umgebung die persönlichen Angelegenheiten zu besprechen.Die Beratung ist vertraulich, kostenträgerunabhängig, unverbindlich und kostenfrei. Der Pflegestützpunkt hat sein Büro in 53489 Sinzig, Lindenstr. 7, telefonisch zu erreichen unter Tel. 02642/991156.





  • Pendeln nicht verteufeln – Rahmenbedingungen verbessern (25.04.2017)
    Mainz: Angesichts der zunehmenden Pendlerzahl fordert der GStB, die Rahmenbedingungen für Berufspendler weiter zu verbessern. Zu diesem Zweck müssen alle Akteure – Bund, Länder, Kommunen, Wirtschaft, Arbeitgeber und Arbeitnehmer – zusammen an Konzepten zur Stärkung der Vereinbarkeit von Arbeit, Familie, Mobilität und Freizeit arbeiten. Ein verstärkter Ausbau des Schienennahverkehrs und insbesondere Investitionen in den ÖPNV sind ebenso notwendig wie die Stärkung alternativer Arbeitsmodelle, z.B. das vermehrte Setzen auf Telearbeit, unterstützt durch Co-Working-Places. Forderungen wie die Abschaffung der Pendlerpauschale sind hier das falsche Signal. Pendeln sollte nicht per se verteufelt werden. Viele Menschen entscheiden sich bewusst für ein Leben außerhalb der Städte, da dort nicht nur günstigerer Wohnraum vorhanden ist, sondern viele auch die gelebte örtliche Gemeinschaft schätzen und nicht mit jedem Jobwechsel umziehen möchten.




  • Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung
    Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®