Rathaus & Bürgerservice
Leben & Freizeit, Familien & Bildung
Tourismus & Veranstaltungen
Wirtschaft & Stadtmarketing
Kunst & Kultur, Museen & Geschichte
Pressemitteilungen

Auf dieser Seite befinden sich die aktuellen allgemeinen Pressemeldungen, die auch in den "Remagener Nachrichten", dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Stadt Remagen, wöchentlich veröffentlicht werden. Kontakt: Stadtverwaltung Remagen, Doris Nelles, Tel.: 02642-20114, E-Mail: d.nelles@remagen.de


  • Wahlhelfer gesucht (22.01.2018)
    Für die am Sonntag, dem 04. März 2018 stattfindende Wahl des Bürgermeisters/der Bürgermeisterin der Stadt Remagen sowie für die eventuell stattfindende Stichwahl am Sonntag, dem 18. März 2018 werden für alle Ortsteile Wahlhelferinnen und Wahlhelfer als Mitglieder eines Wahlvorstandes (Beisitzer) gesucht. Wenn Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben und an einem der beiden Sonntage oder auch an beiden Tagen bereit sind, in einem Wahllokal gemeinsam mit anderen engagierten Bürgerinnen und Bürgern mitzuhelfen, würden wir uns über eine Rückmeldung sehr freuen. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die auf Antrag vom Arbeitge-ber/Dienstherrn eine Freistellung von der Arbeit/vom Dienst zu gewähren ist. Darüber hinaus wird als Auslagenersatz ein Erfrischungsgeld in Höhe von 30,00 Euro gezahlt. Voraussetzungen für diese Tätigkeit: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz in Remagen, besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit und sind mindestens 18 Jahre alt. Haben wir Ihr Interesse geweckt??? Dann melden Sie sich bitte bei der Stadtverwaltung Remagen - Frau Hoppe, Zimmer 12, Tel.: 02642/201-13, E-Mail: s.hoppe@remagen.de.


  • Anmeldung der Kann-Kinder (22.01.2018)
    Die Stadtverwaltung Remagen gibt hiermit die Anmeldetermine für die „Kann-Kinder“ (geboren ab dem 01.09.2012) bekannt. Wir bitten darauf zu achten, dass bei der Anmeldung die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch sowie die Bescheinigung des Kindergartens vorgelegt werden müssen. Bitte bringen Sie Ihr Kind zur Anmeldung mit. Die Anmeldetermine werden wie folgt festgesetzt:

    Grundschule St. Martin Remagen: Alte Straße 11, (Tel.: 02642/22370) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Remagen und Oedingen), am Montag, dem 26.02.2018, von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr.

    Grundschule Kripp: Im Maar 2, 53424 Remagen-Kripp, (Tel.: 02642/44328) (alle Kinder aus dem Ortsbezirk Kripp), am Montag, dem 05.02.2018, von 7.30 Uhr bis 9.00 Uhr.

    Grundschule Oberwinter: Pfarrer-Sachsse-Straße 1, 53424 Remagen-Oberwinter, (Tel.: 02228/7124) (alle Kinder aus den Ortsbezirken Oberwinter, Bandorf, Birgel, Rolandseck, Rolandswerth und Unkelbach), am Montag, dem 05.02.2018, und am Dienstag, dem 06.02.2018. Die Eltern werden gebeten, vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren.


  • Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“
    Jeden Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr steht Projektleiterin Mechthild Haase allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich über bereits laufende Aktivitäten informieren und gerne aktiv werden. Mechthild Haase ist zu erreichen in der Stadtverwaltung (Nebengebäude, 2. Etage, Abt. Ordnung und Soziales), Bachstraße 5-7. Telefon: 02642 / 201 61. Außerhalb der Sprechzeit ist sie in der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler erreichbar; Telefon: 02641 / 75 98 60 oder per Email: haase-m@caritas-ahrweiler.de. Weitere Infos auch unter www.sona-remagen.caitas-ahrweiler.de.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Herbstzeitlese - Lesezeit ein Leben lang am 02.02.2018 ... (22.01.2018)
    Unter dem Motto „Herbstzeitlese – Lesezeit ein Leben lang“ treffen sich die lesefreudigen Senioren nach jedem Mittagstisch am ersten Freitag im Monat gegen 13.15 Uhr zu einer Gesprächsrunde in der Bücherei im ev. Gemeindehaus. Die Themen rund um Bücher und Sprache können vielfältig sein und orientieren sich an den Vorlieben der Gruppe. Die Teilnehmer lesen gemeinsam, sprechen über Literatur, persönliche Leseerfahrungen und einige schreiben hin und wieder auch selber Texte. Beim nächsten Treffen am 2. Februar 2018 werden sich die Teilnehmer/innen der “Herbstzeitlese” mit dem Thema HEIMAT auseinandersetzen. Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen. Die Leitung hat Irmgard Kremer-Bieber, ehrenamtliche Mitarbeiterin der ev. Bücherei Remagen.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Nächster Offener Treff am 01.02.2018 ... (22.01.2018)
    Der nächste Offene Treff findet am Donnerstag, 1. Februar 2018, ab 14.30 Uhr im Studierendentreffpunkt „BaRACke“, Maisons-Laffitte-Platz 4, in Remagen statt. Bei diesem monatlichen Treffen – immer am ersten Donnerstag - können Bürgerinnen und Bürger Gleichgesinnte kennenlernen, bei Kaffee und Kuchen miteinander klönen, Gesellschaftsspiele spielen und auch Ideen schmieden. Einfach mal reinschnuppern. Alle sind herzlich willkommen.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Nächster Mittagstisch am 02.02.2018 ... (22.01.2018)
    Miteinander essen, Gemeinschaft erfahren, andere Leute kennenlernen, erzählen, zusammensitzen bei einer Tasse Kaffee – das ist die Idee des Mittagstisches. Das erste gemeinsame Essen im neuen Jahr findet am Freitag, 2. Februar, 12.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Remagen, Marktstraße 25, statt. Auf dem Speiseplan stehen dann „Gebratenes Seelachsfilet mit Spinat und Butterkartoffeln“ incl. Kaltgetränk. Anschließend gibt es zum gemütlichen Abschluss ein Tässchen Kaffee und etwas Süßes.
    Anmeldungen sind bis Montag, 29. Januar in der Bücherei im Evangelischen Gemeindehaus möglich. Dort kann auch der Kostenbeitrag von 7,00 Euro entrichtet werden. Es wird gebeten, das Geld in passender Münze mitzubringen. Der Mittagstisch findet jeweils am ersten Freitag im Monat statt und wird von der Ev. Kirchengemeinde Remagen-Sinzig in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ angeboten.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... So will ich das am Lebensende ... (22.01.2018)
    Wie kann ich Vorsorge für den Fall treffen, wenn ich selbst meine Angelegenheiten nicht mehr regeln kann? Aufgrund einer schweren Erkrankung, nach einem Schlaganfall oder wegen einer schwerwiegenden Krebserkrankung, kann es zu einer Situation im Krankenhaus kommen, in der der erkrankte Mensch nicht mehr in der Lage ist, seinen medizinischen Behandlungswunsch zu äußern.
    Wer setzt dann den Willen der betroffenen Person gegenüber den Ärzten oder dem Krankenhaus durch? „Bestimmen womöglich fremde Personen über mich??“ Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Ehepartner, Eltern oder Kinder dies automatisch übernehmen dürfen. Deshalb sollte jedermann für diesen Fall Vorsorge treffen.
    Ralph Seeger vom Betreuungsverein des SKFM – Katholischer Verein für Soziale Dienste für den Landkreis Ahrweiler e.V. – informiert zusammen mit Uwe Moschkau vom Diakonischen Werk am Mittwoch, 31. Januar ab 18.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Remagen, Marktstraße 25, über die Möglichkeit, mit einer Patientenverfügung die Wünsche für eine ärztliche Versorgung und Behandlung bereits jetzt festzulegen. Es werden die rechtlichen Voraussetzungen besprochen, aber auch praktische Tipps zur Erstellung einer Patientenverfügung gegeben. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird gemeinsam mit dem Pflegestützpunkt Remagen-Sinzig und dem Seniorenbeirat Remagen durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


  • Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten ... Remagener im Paradies ... (22.01.2018)
    "Willkommen im Paradies" so begrüßte Brigitte Giraud, Inhaberin des Spieleladens AKTEUM eine Gruppe von Frauen, die neue Gesellschaftsspiele kennen lernen wollte. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" statt.
    Umgeben von unzähligen bunten Kartons wurde unverzüglich mit der praktischen Erprobung begonnen. Die Frauen zeigten sich begeistert von unterschiedlichsten Würfel- und Brettspielen. Beim nächsten Offenen Treff am 2. Februar ab 14.30 Uhr im Studierendentreffpunkt "BaRACke" wird mit einigen Neuerwerbungen weiter gespielt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


  • Bürgerstiftung für Menschen in Not
    Die Sprechstunde der Bürgerstiftung Remagen findet mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Seniorenresidenz Curanum (Klubraum), Alte Str. 42, Remagen, statt.
    In der Sprechstunde am 24. Januar 2018 sind Brigitte und Rolf Becker (Tel.: 02642-21446) anwesend und am 31. Januar 2018 steht Hertha Mixtacki (Tel.: 02642-906335) als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
    In der jeweiligen Woche können die Mitarbeiter/innen der Bürgerstiftung auch über die angegebene private Telefon-Nummer außerhalb der festen Sprechstundenzeit kontaktiert werden. Weitere Informationen und aktuelle Mitteilungen finden Sie auf der Internetseite der Bürgerstiftung Remagen unter www.buergerstiftung-remagen.de.


  • Rollendes Rathaus
    Das rollende Rathaus ist wieder am 24. Januar und am 07. Februar 2018 unterwegs. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Sarah Molz (02642/20161).


  • Schiedsamtsbezirke im Stadtgebiet Remagen
    Schiedsamtsbezirk I - Kernstadt Remagen und Ortsteil Kripp - Otto von Lom, Gotenstraße 2, 53424 Remagen, Tel.: 02642-22839.
    Schiedsamtsbezirk II - Ortsteile Oberwinter (mit Rolandseck), Unkelbach, Oedingen und Rolandswerth - Dr. Dieter Stammler, Birgeler-Kopf-Weg 15, 53424 Remagen-Oberwinter, Tel.: 02228-584.


  • Sprechstunde des Pflegestützpunktes in Remagen
    Die Sprechstunde des Pflegestützpunktes findet wieder freitags von 9-11 Uhr im Trauzimmer der Remagener Stadtverwaltung, Bachstr. 5-7, statt. Sie ist eine zentrale Anlaufstelle für ältere, kranke und behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Uta Vogel informiert über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten. Sie hilft bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung und des Schwerbehindertenrechts. Ältere Mitbürger und ihre Angehörigen erhalten Auskünfte über Hilfsangebote unterschiedlicher Anbieter und Einrichtungen. Die Sprechstunde kann auch genutzt werden, um einen Hausbesuch zu vereinbaren, um in häuslicher Umgebung die persönlichen Angelegenheiten zu besprechen. Die Beratung ist vertraulich, kostenträgerunabhängig, unverbindlich und kostenfrei. Der Pflegestützpunkt hat sein Büro in 53489 Sinzig, Lindenstr. 7, telefonisch zu erreichen unter Tel. 02642/991156.


  • „60-Plus-Bus“ unterwegs
    Für alle älteren Bürgerinnen und Bürger steht ein Fahrdienst zur Verfügung, um die Einrichtungen für den täglichen Bedarf wie z.B. Ärzte oder Einkaufsmärkte in Remagen aufsuchen zu können. Der „60-Plus-Bus“ ist immer montags, mittwochs und donnerstags von 9:00 bis 13:00 Uhr unterwegs. Für den Fahrdienst wird der Bus des Jugendbahnhofes genutzt, bei diesem stehen keine Einstieghilfen für gehbehinderte Personen zur Verfügung. Die Beförderung erfolgt nur innerhalb der Stadt Remagen (alle Stadtteile) und kostet pro Fahrtag 2 Euro (Hin- und Rückfahrt). Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, muss die Fahrt spätestens am Vortag bis 14 Uhr (für montags bis freitags 14.00 Uhr) bei der Touristinformation Remagen unter der Telefon-nummer 02642/20187 anmelden.
    Der Fahrdienst ist eine Initiative des Seniorenbeirates Remagen.








  • Aktuelle Pressemitteilungen der Deutschen Rentenversicherung
    Die jeweils aktuellen Pressemitteilungen und -informationen der Deutschen Rentenversicherung finden Sie hier >>>

























Seite drucken Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen... Diese Seite jemandem empfehlen...
produced with ecomas®